Hansa Brandeburg KD1

Konstruiert im Frühjahr 1916 bei den Hansa Brandenburgischen Flugzeugwerken, wurde diese Flugzeugtype ab

Juni 1916 bei den Österreichisch-Ungarischen Albatroswerken Wien, später in Phönix Flugzeugwerke umbenannt,

gebaut und war damit das erste richtige Jagdflugzeug im Dienste der Luftfahrtruppen.


Die ungewöhnliche Auslegung der Tragflächenverstrebung führte rasch zur inoffiziellen Bezeichnung „Sternstreber“.

Die relativ kurze Einsatzzeit an der Front ab Jänner 1917 ist zum Teil dem Flugverhalten der Maschine, aber auch

der nicht entsprechenden Ausbildung der Piloten, der mangelhaften Bewaffnung und vor allem der raschen Entwicklung modernerer Typen  geschuldet. Im Schulbetrieb wurden diese Maschinen aber bis 1918 geflogen.

Lediglich an die 120 Maschinen wurden gebaut.